Käfer bekämpfen | Käferplage |  Hausmittel gegen Käfer

Käfer im Haus! Was tun?

Käfer bekämpfen Kammerjäger

Gerade in den Monaten von April bis Oktober finden immer wieder Käfer den Weg in Haus oder Wohnung. Haben sie, je nach Art, erstmal eine Nahrungsquelle gefunden, wird man die Käfer-Plage auch nicht mehr so schnell los. Aber auch durch Einschleppung kann man sich ein Käfer-Problem einhandeln. Verschiedene Arten wie Kornkäfer, Reismehlkäfer oder Brotkäfer können in den gelagerten Lebensmitteln schnell gravierende Schäden verursachen, denn die befallenen Lebensmittel sind durch Verunreinigungen mit Larven oder Kot-Resten dann nicht mehr zum Verzehr geeignet. Vor allem in Lebensmittelbetrieben wie Bäckereien stellt ein Käfer-Befall deshalb schnell ein größeres Problem dar, welches ohne professionelle Hilfe meistens nicht mehr in den Griff zu bekommen ist. Im Gebäude-Umfeld spielen vor allem Material-Schädlinge wie Kugelkäfer oder Messingkäfer eine Rolle. Diese leben lange Zeit unbemerkt in Wänden und Zwischendecken und kommen (meist nach Umbauarbeiten) massenhaft zum Vorschein.

Sie haben weitere Fragen?

Gerne sind wir Ihnen behilflich wenn Sie weitere Fragen zum Thema Käfer-Bekämpfung haben.

Rufen Sie uns gerne an oder nehmen per E-Mail Kontakt mit uns auf.

Käfer-Befall erkennen

Sie vermuten, dass Sie Käfer in Haus oder Wohnung haben?
Hier geben wir Ihnen Tipps, wie Sie erkennen können, ob es sich tatsächlich um einen Käfer-Befall handelt.

So können Sie einen Käfer-Befall erkennen:

Fraßspuren an Lebensmitteln

Vor allem an trockenen Lebensmitteln wie Brot, Reis, Nudeln usw. kann man deutliche Fraßspuren und auch Kotreste der Larven erkennen.

Fraßspuren an Teppichen der Textilien

Manche Käferarten bzw. deren Larven ernähren sich von tierischen Produkten wie Wolle, Leder oder Haare. Meist sind Schäden an Textilien zu erkennen.

Larven- oder Käfersichtung

Treten an bestimmten Stellen gehäuft Käfer oder sogar deren Larven auf, ist von einem größeren Befall auszugehen.


Kugelkäfer und Messingkäfer

Zu den häufigsten Käfer-Arten, die wir bekämpfen, gehören in unserer Region die Kugelkäfer (Buckelkäfer) und Messingkäfer.
Beide Arten leben vorwiegend in Zwischenwänden und Zwischendecken und bleiben lange unbemerkt.
Erst nach Um- oder Ausbauarbeiten treten die Kugelkäfer und Messingkäfer dann gehäuft bis massenhaft auf.

Messingkäfer

[Niptus hololeucus]

Messingkäfer Kammerjäger

Der Messingkäfer ist etwa 3-5 mm groß und gut durch seine schillernd goldgelbe bis messing-farbene Behaarung zu erkennen. Messingkäfer kommen vor allem in Alt- und Fachwerkbauten vor, hier leben sie in Zwischenwänden oder Hohlräumen in Decken und Böden. Der Messingkäfer ernährt sich vn allen möglichen Hinterlassenschaften, wie zum Beispiel Textilien, Pelze oder Haare, Federn, Leder und Papier. Die Larven des Messingkäfers ernähren sich dagegen unter anderem von Lebensmitteln wie Mehl oder Getreide, aber auch Hautreste anderer Insekten oder sogar Spinnweben. Messingkäfer treten oft nach Umbauarbeiten auf, da sie aus ihren Verstecken vertrieben werden. Sie sind nachtaktiv und flugunfähig.

Kugelkäfer

[Gibbium psylloides]

Kugelkäfer Kammerjäger

Kugelkäfer sind etwa 2-4 mm groß und vor allem durch ihre runde Form gut zu erkennen. Sie sind rot bis rotbraun gefärbt. Beim versehentlichen Darauf-Treten kann man deutliche Knack-Geräusche wahrnehmen. Auch als Buckelkäfer bekannt, befällt der Kugelkäfer vor allem Altbauten und Fachwerkhäuser. Hier treten die Kugelkäfer meist nach Um- oder Ausbauarbeiten auf, zuerst vereinzelt, nach wenigen Jahren gehäuft bis massenhaft. Kugelkäfer ernähren sich von Getreideprodukten wie zum Beispiel Stroh (wurde früher als Dämm- oder Füllmaterial in Zwischendecken verwendet!), aber auch von Wolle, Textilien oder tierischen Überresten wie Insekten.Nicht selten sind auf Dachböden die Oberflächen übersät von toten und lebendigen Kugelkäfern. Der Kugelkäfer ist sowohl Material- als auch Hygieneschädling., denn er befällt und verunreinigt auch Lebensmittel. Die Wohnqualität kann durch die ansonsten ungefährlichen Kugelkäfer erheblich beeinflusst sein.

Unser Service-Gebiet

Hier erhalten Sie einen Überblick über unser Einsatzgebiet und wo wir für Sie Käfer bekämpfen können. Andere Gebiete nur auf Anfrage.

  • Bamberg

  • Coburg

  • Hassberge

  • Hildburghausen

  • Kronach

  • Lichtenfels

  • Sonneberg

Landkreis Bamberg

Im Landkreis Bamberg bekämpfen wir Käfer unter anderem in folgenden Städten und Gemeinden:

  • Ebrach
  • Frensdorf
  • Hallstadt
  • Heiligenstadt i. Ofr.
  • Hirschaid
  • Memmelsdorf
  • Rattelsdorf
  • Scheßlitz
  • Schlüsselfeld
  • Stegaurach
  • Strullendorf
  • Zapfendorf

Hausmittel gegen Käfer


Wie kann man gegen Käfer im Haus vorgehen? Wann sollte sich ein Kammerjäger um die Käferplage kümmern?

Manchmal können einfache Hausmittel gegen einen leichten Käfer-Befall helfen.
Hier erhalten Sie einen Überblick über die gebräuchlichsten Hausmittel gegen Käfer:

Fliegengitter

Viele Schädlinge, auch flugfähige Käfer, fliegen durch geöffnete Fenster oder Türen ein. Fliegengitter an den Fenstern und der Balkon-/ Terassentür verhindern dies auf einfache und kostengünstige Art.

Ritzen und Löcher verschließen

Käfer lieben Unterschlupf-Möglichkeiten wie Ritzen, Spalten oder Löcher in Wänden und Decken. Diese lassen sich recht gut mit Silikon abdichten, so haben die Käfer nur noch erschwerte Rückzugs-Möglichkeiten.

ätherische Öle/ Düfte

Viele Insekten mögen den Geruch von zum Beispiel Zitrone, Lavendel oder Lorbeeren überhaupt nicht. Die Öle bzw. Düfte bieten eine gute Möglichkeit, Käfer fern zu halten.

Hygiene

Die Oberflächen von zum Beispiel Essensresten sauber zu halten, ist bei manchen Käfern wie z. Bsp. dem Speckkäfer, eine gute Möglichkeit die Nahrungsgrundlage zu entziehen.

Haustierplätze sauber halten

Manche Käfer ernähren sich unter anderem von Hautresten oder Haaren. Deswegen sollten die Schlaf- und Futterplätze von Haustieren immer sauber gehalten werden.

Kieselgur

Befallene Stellen zum Beispiel hinter Randleisten, der auch Ritzen und Spalten können gut mit Kieselgur bestäubt werden. Dadurch trocknen die Käfer bei Kontakt aus.

Professionelle Käfer-Bekämpfung durch einen Schädlingsbekämpfer
Kammerjäger Käfer

Für den Laien stellt eine Käferbekämpfung eine erhebliche Herausforderung dar. Manche Käferarten lassen sich zwar mit sogenannten 'Ungezieferfallen' fangen, der langfristige Erfolg ist allerdings mehr als fraglich.
Bei einem Befall mit Messingkäfern oder Kugelkäfern kann sowieso nur eine professionelle Schädlingsbekämpfung Abhilfe schaffen, denn ein Kammerjäger hat Mittel und entsprechende Geräte, um die Käfer an ihren Verstecken wie zum Beispiel in Zwischenwänden- und Decken gezielt zu bekämpfen. Hier sind meist mehrere Behandlungen erforderlich, denn Die eingesetzten Mittel können zwar die ausgewachsenen Käfer und die Larven abtöten, nicht jedoch die abgelegten Eier. Weiterhin kommt es natürlich auf die Befalls-Stärke an, denn bei einer regelrechten Käferplage macht eine einzelne Behandlung wenig Sinn.
Wir von der Apel Schädlingsbekämpfung kennen uns bestens mit Käferbekämpfung aus, vor allem gegen Messingkäfer und Kugelkäfer sind wir in den Sommermonaten mehrmals täglich im gesamten Einsatzgebiet aktiv. Gerne kümmern wir uns auch um Ihr Käfer-Problem - Käfer zielorientiert bekämpfen.

Weitere Dienstleistungen im Bereich Schädlingsbekämpfung

Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick über weitere Schädlinge und Lästlinge, die wir für Sie bekämpfen können.

Nutzen Sie bequem unser Kontaktformular

Wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen!

=

Rufen Sie uns an

Montag - Freitag

08:00 - 17:00 Uhr

Hier finden Sie uns:

Friedrich-Rückert-Straße 2

96450 Coburg

(Stadtteil Neuses)

Fax:

09561 74 590 51

zurück nach oben